Die schnelle Hilfe für defekte Autos - Pannenhilfe

Pannenhilfe Mannheim

Sicher hat das schon jeder einmal erlebt. Man ist mit dem Auto rund um Mannheim unterwegs und plötzlich nur noch ein Stottern seitens des Autos und der Wagen springt nicht mehr an. Nun schaut jeder erst einmal nach der Ursache, um an Ende festzustellen, dass hier nur noch die Pannenhilfe helfen kann.

Das ist für die meisten von uns keine wünschenswerte Situation, allerdings manchmal unvermeidbar. Wie sollte man konkret reagieren, um alles korrekt zu machen? 

 

Die Einsatzgebiete der Pannenhilfe 

Die Pannenhilfe gehört neben den Reparaturen in der Werkstatt zu den meist genutzten Dienstleistungen, wenn es um defekte Autos geht. Neben den zahlreichen Automobilclubs kann man diese Fachkräfte natürlich auch beim Abschleppdienst Mannheim finden. Sie verfügen in vielen Fällen über eine Ausbildung im Bereich Auto oder Technik und bilden sich auch immer weiter. Gerade in der heutigen modernen Zeit ist ein umfangreiches Wissen über die Elektronik in den Autos extrem nützlich. Denn nicht selten wird die Pannenhilfe zu einem defekten Wagen gerufen, weil die Elektronik spinnt. Die Elektronik ist natürlich nicht das Einzige, worum sich die Pannenhilfe kümmern muss. Darüber hinaus gibt es bis heute auch die klassischen Pannen wie ein platter Reifen, eine defekte Batterie oder ein Schaden bei den Kleinteilen, wie dem Keilriemen oder der Zündkerze. Des Weiteren kann es auch schon einmal passieren, dass die Experten in Sachen Autopannen ein festgefahrenes Auto wieder frei bekommen müssen oder dass der Schlüssel im Wagen vergessen wurde und nun die Tür nicht mehr aufgeht. Wird die Pannenhilfe verständigt, dann kommen sie in den meisten Fällen gleich mit einem größeren Transporter, da es nie ganz ausgeschlossen werden kann, dass der Wagen am Ende abgeschleppt werden muss. Daher erkundigen sich die Mitarbeiter auch im Vorfeld darüber, um welche Schäden es geht und um welches Fahrzeug es sich genau handelt. Ist der Pannenhelfer am defekten Auto angekommen, nimmt er zunächst den Fehler unter die Lupe. Dazu bedient er sich allerhand Werkzeuge, zu dem unter anderem auch ein Diagnosegerät gehört. Dieses wird im Motorraum des defekten Autos angeschlossen und zeigt, falls es einen Fehler im Steuergerät oder in der Elektronik gibt, schnell an, um was für einen Schaden es sich handelt. In vielen Fällen kann der Pannenhelfer den Schaden direkt vor Ort beheben. Ist der Fehler trotzt intensiver Suche nicht zu finden, dann nimmt der Mitarbeiter des Abschleppdienstes das Auto auf die Ladefläche und bringt es zur nächsten Werkstatt. Die Autobesitzer können dabei vorne beim Fahrer Platz nehmen. Außerdem sollten Sie vorab mit der Autoversicherung telefonieren, denn viele Versicherungen haben mit bestimmten Werkstätten einen Vertrag, sodass diese dann im Falle einer Panne tätig wird. 

 

Die Kosten für diesen Service

Wie jeder andere Abschleppdienst haben auch die Mannheimer Unternehmen verschiedene Preise für ihre Dienstleistung der Pannenhilfe. Dieses lässt sich nicht pauschal sagen, da der Preis abhängig davon ist, um welches Fahrzeug es sich handelt, was für ein Schaden genau vorliegt, wie viele Kilometer bis zum Einsatzort zurückgelegt werden müssen und wie lange der Pannenhelfer gearbeitet hat. Hier können die Preise dann schon zwischen 70 und 200 Euro variieren. Diese müssen dann in der Regel vom Autobesitzer selbst gezahlt werden. Wer allerdings Mitglied in einem Automobilclub ist, der sollte sich einen Abschleppdienst suchen, der bei der Pannenhilfe eine Kooperation mit diesem hat. Denn dann übernimmt der Automobilclub die Kosten dafür bis zu etwa 300 Euro.